Hybrid Cloud for industrial insurers

Cloud-Anwendungen werden immer beliebter. Sowohl Unternehmen als auch Privatanwender profitieren vom einfachen Onlinezugriff auf diese Web-Dienste. Das macht sie nicht nur unabhängig vom aktuellen Standort, zusätzlich lassen sich die Daten mit jedem beliebigen Endgerät abrufen. Ein weiterer Vorteil besteht in der problemlosen Skalierbarkeit. Sollte mehr Speicherplatz für Kundendaten oder interne Dokumente notwendig sein, ist es ganz einfach möglich, den Service entsprechend anzupassen. Dieser Vorgang nimmt kaum Zeit in Anspruch, sodass die IT-Abteilung auf alle Veränderungen sofort reagieren kann. Professionelle Anwender profitieren in hohem Maße davon, dass sie den Kunden auf diese Weise ihre Dienste besonders schnell bereitstellen können. Allerdings bringt das Cloud-Modell auch Nachteile mit sich. Insbesondere bei der Verwaltung datenschutzkritischer Informationen ist eine Cloud-Lösung nicht immer zu empfehlen. Wegen der Übertragung über das Internet und der Datenspeicherung auf externen Servern drohen Konflikte mit den Sicherheitsvorschriften. Mit einer Hybrid Cloud gehören diese Schwierigkeiten jedoch der Vergangenheit an.

 

Hybrid-Cloud: die Vorteile verschiedener Cloud-Modelle nutzen

Um die Kundendaten zu schützen, ist es sinnvoll, eine Private Cloud einzurichten. Dadurch bleiben alle Informationen im eigenen Unternehmen. Allerdings reduzieren sich so andere Vorteile, die nur in einer Public Cloud bei einem externen Anbieter gewährleistet sind – beispielsweise die schnelle Bereitstellung der Dienste und die hohe Skalierbarkeit. Aus diesem Grund verwenden viele Unternehmen zwei unterschiedliche Clouds. Für datenschutzkritische Anwendungen kommt die Private Cloud zum Einsatz, bei allen anderen Aufgaben hingegen die Public Cloud. Dieser Ansatz wird als Multi Cloud-Lösung bezeichnet. Dabei existieren die unterschiedlichen Dienste parallel zueinander, ohne dass eine Interaktion zwischen ihnen stattfindet. Eine Hybrid Cloud geht noch einen Schritt weiter, indem sie beide Alternativen in einem gemeinsamen Portal zusammenfasst. Das ermöglicht einheitliche Strukturen und dadurch eine effiziente Verwaltung der Daten. Davon profitiert letztlich der Kunde.

 

Umfrage zeigt die zunehmende Akzeptanz der Hybrid-Cloud

Dass die gemischte Nutzung unterschiedlicher Cloud-Systeme immer beliebter wird, zeigt eine aktuelle Umfrage von NTT Communications. Daraus geht hervor, dass bereits 84 Prozent der befragten Firmen einen Multi Cloud-Ansatz nutzen. Als Gründe hierfür gaben sie die hohe Agilität, die niedrigen Kosten und die schnelle Bereitstellung an. Besonders populär ist dabei die Verwendung von Hybrid Clouds. 63 Prozent der Teilnehmer der Studie gaben an, dass sie in ihrem Betrieb entweder bereits eine Strategie für die Nutzung der Hybrid Cloud entworfen haben oder dass zumindest ein Pilotprojekt hierfür besteht. Als wichtigste Gründe für die Integration einer Private Cloud gaben die Befragten die Themen Sicherheit und Datenschutz an. Die genannten Vorteile führen dazu, dass Banken und Versicherungen immer häufiger diese Alternative in Betracht ziehen. Diese Unternehmen waren bei der Nutzung von Cloud-Diensten bislang sehr zurückhaltend.