„Inspirieren, guide, transparent, einfach, sicher, überall.“

Kreuzfahrten boomen. In 2017 haben über 2,7 Mio. Deutsche eine Kreuzfahrt gebucht und gaben dabei fast 4 Mrd. Euro aus. Aber rund drei Viertel aller Deutschen tun dies noch offline – doch der Markt und auch der Vertrieb digitalisieren sich. Immer mehr junge, digital affine Urlauber möchten auf Kreuzfahrt gehen. Dieser Vortrag zeigt die Chancen und Risiken der „digitalen“ Schiffswelt und erklärt anhand einiger Anekdoten, warum die digitale Kreuzfahrt auch im Jahr 2018 noch eine große Herausforderung ist.

David Mertin, Business Leader Cruises  bei HolidayCheck AG ist Digitalexperte mit großer Leidenschaft für Innovationen und neue Geschäftsfelder. Er besitzt mehr als 10 Jahre Berufserfahrung in verschiedenen Digital-Unternehmen und Branchen: von Musik, Streaming, Film, TV und Publishing bis hin zu Touristik.

Key Takeaways „Schiff ahoi! Digitalisierung in der Kreuzfahrtindustrie“

  • Der Kreuzfahrtmarkt ist seit 2004 um 200% gewachsen und verjüngt sich derzeit enorm. Nur 25% der Urlauber buchen ihre Reise derzeit online.
  • Die Kreuzfahrt ist ein optimales Digitalprodukt, weil man letztlich vor allem den überblick und die Vergleichbarkeit, den bestmöglichen optischen Eindruck vom Schiff sowie die Bewertungen und die Beratung benötigt.
  • Was den Portalen derzeit vor allem fehlt ist die Urlauberfreundlichkeit. Sie haben nur die Katalogwelt ins Internet transportiert und nutzen nicht die Möglichkeiten der Digitalisierung.
  • HolidayCheck möchte den Kreuzfahrtkunden bei seiner gesamten Customer Journey begleiten und das Angebot vor allem aus der Sicht des Kunden entwickeln, vor allem transparent und einfach sein.
  • Es wird auf den schnellen Gewinn verzichtet und Wert auf den langfristig zufriedenen Kunden gelegt, damit dieser wieder bei HolidayCheck bucht.
  • Problematisch ist, dass ein Großteil der benötigten Daten gar nicht digital vorhanden ist und erst mühevoll zusammengefügt und digitalisiert werden muss.