„Der ÖPNV ist doch sexy!“

Autonomes Fahren, E-Tretroller, autonome Züge, Elektrobusse und das alles in Hamburg! Was passiert eigentlich gerade im ÖPNV in der Stadt Hamburg unter dem Motto „Hamburg Takt“ und wie stellt sich die Hamburger Hochbahn der Herausforderung Mobilitätswende? Die Mobilitätswende fängt in den Köpfen an.

 

Die studierte Betriebswirtin ist seit mehr als 10 Jahren in der Mobilitätsbranche in verschiedenen Positionen bei der Transdev, Deutschen Bahn und TUI im Bereich Marketing und Produktion tätig. Davor konnte sie Einblicke bei Serviceplan (Werbeagentur) und debitel (Mobilfunk) gewinnen.

 

Key Takeaways „Der ÖPNV ist doch sexy!“

  • Der Klimawandel hat die Haltung zum ÖPNV verändert. Immer mehr Menschen hinterfragen ihre Mobilität.
  • CEO Henrik Falk hat das Credo ausgegeben: „Denkt den ÖPNV neu!“ Alles, was den individualisierten, motorisierten Verkehr reduziert, ist ÖPNV. Entsprechend soll das Angebot des ÖPNV in den nächsten 10 Jahren um 50
    Prozent erhöht werden.
  • Niedrigere Ticketpreise sind aus Oehlrichs Sicht keine praktikable Herangehensweise für den ÖPNV, weil er Geld aus dem System nimmt. Stattdessen sollten sich ÖPNV-Anbieter darauf fokussieren, attraktive Angebote zu schaffen.
  • Die Hamburger Hochbahn versucht daher, den ÖPNV breiter zu denken. Das inkludiert auch Mikromobilität wie z.B. E-Tretroller, autonomes Fahren, Car- und Ridesharing sowie Mobilitätshubs, an denen problemlos zwischen den verschiedenen Angeboten gewechselt werden kann.
  • Aber auch innerhalb der Hochbahn ist ein Kulturwandel notwendig in Richtung Digitalisierung und Kundenzentrierung. Auch Innovation war lange Zeit eine Schwäche.
  • So fand bspw. 2017 ein Führungskräfteworkshop statt. Eine Idee, die dabei entstand, war die Platzampel, die Fahrgästen am Bahnsteig freie Sitzplätze anzeigen sollte. Diese Idee wurde mit agilen Methoden ausgearbeitet, aber
    vom Kunden nicht angenommen. Sie ist daher ein Beispiel für die Regel „Fail fast“ – schließlich ist auch auf die Schnauze fallen eine Form der Vorwärtsbewegung.
  • Warum arbeitet die Hochbahn dennoch weiter an diesem Kulturwandel?
    • Change im Mindset (Aufbrechen des Ressortdenkens, interdisziplinäre Teams, neues Wir-Gefühl)
    • Kunde und Innovation (Kundenzentriertes Denken, Förderung von Innovationen, Vorantreiben von Ideen)
    • Organisation (Neue Arbeitsweisen und Methoden, schnelle Ergebnisorientierung, Selbstorganisation)

 

Ganzer Vortrag im Live-Mitschnitt